Serenade in der Kellergasse begeisterte mehr als 400 BesucherInnen

Am 10. und 11. Juli fand zum ersten Mal in der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn die Veranstaltung „Serenade in der Kellergasse“ statt, und zum ersten Mal überhaupt wurde in einer Kellergasse klassische Musik gespielt.

 

Mehr als 250 BesucherInnen genossen am Freitagabend ein Musikerlebnis der Extraklasse: Das große Orchester und alle SolistInnen der Oper Burg Gars – allesamt SängerInnen von internationalem Ruf – brachten einen Querschnitt durch die diesjährige Opernproduktion Don Carlo. Dirigent Prof. Johannes Wildner führte humorvoll durch den Abend und schilderte den Handlungsablauf, die von Gerhard Hofbauer und Alfred Pfeifer vorgetragenen Texte boten zusätzliche Hintergrundinformationen zu dieser bekannten Verdi-Oper.

 

Der Samstagabend war der Operette gewidmet. 150 Gäste ließen sich vom Ensemble des Romantik-Theaters Untermarkersdorf unter der Leitung von Roland Baumgartner musikalisch in andere Welten entführen. In der alt-österreichischen Komödie „Flatterhafte Herzen“ drehte sich alles um amouröse Abenteuer, während im zweiten Teil des schwungvollen Programms die blendend disponierten KünstlerInnen dem Prater-Wahrzeichen Calafati ihre Reverenz erwiesen.

 

Das einmalige Ambiente des Zehentplatzes, der sich im Verlauf der Kellergasse öffnet und anlässlich der Etablierung des Themenweges „Auf den Spuren der Kellerkatze“ neu gestaltet wurde, das prächtige Sommerwetter und der stimmungsvoll gestaltete Gastronomiebereich machten die Serenade in der Kellergasse zu einem ganzheitlichen Kulturerlebnis für alle Sinne.

Verein zur Förderung der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn

Plan & Kontakt  |  Impressum  |  ZVR 373338488